Die Ems

Die Ems (lateinisch Amisia; westfälisch iems, nordniedersächsisch und niederländisch Eems, saterfriesisch: Oamse) ist ein 371 km langer Fluss zur Nordsee im Nordwesten von Deutschland. Sie ist der längste deutsche Fluss, der in Deutschland sowohl entspringt als auch in ein Meer mündet und der zwischen Quelle und Mündung seinen Namen nicht ändert.

Die Ems entspringt in der Senne bei Hövelhof im Landesteil Westfalen, fließt zunächst durch die Westfälische Bucht in nordwestlicher Richtung in etwa parallel zum Teutoburger Wald und ab der Landesgrenze zu Niedersachsen, zwischen Rheine und Salzbergen, dann in Nordrichtung bis zur Nordsee. Ab dem Dollart bildet die Ems die teilweise umstrittene Grenze zur niederländischen Provinz Groningen. Sie mündet etwa 27 Kilometer nordwestlich von Emden zwischen Pilsum und Eemshaven in die Nordsee.

Die Ems wird in drei Abschnitte eingeteilt:
• Obere Ems (zwischen der Quelle und dem Emswehr Hanekenfähr bei Lingen)
• Mittlere Ems (zwischen Lingen-Hanekenfähr und Papenburg)
• Untere Ems (zwischen Papenburg und der Mündung in die Nordsee)

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Ems (12.08.2018)


Zeitungs-/ Newsartikel zum Nachlesen:

20100415_Artikel_An_der_Ems_wird_viel_Staub_aufgewirbelt
Veröffentlicht in der Tageszeitung „Die Glocke“ am 15.04.2010

20100910_Artikel_Mehr_Kurven_Ems_liegt_in_einem_neuen_Bett
Veröffentlicht in der Tageszeitung „Die Glocke“ am 10.09.2010

Die Fotos wurden zur Verfügung gestellt von:
Peter Thüte
Friedrich-Ebert-Straße 3
33428 Greffen