Mit Bändertänzen den Frühling begrüßt

Marienfeld/Greffen (gad). Das Maibaumaufstellen hat in Marienfeld und Greffen eine lange Tradition. Und zwar eine, die am Montag zahlreiche Besucher anzog. In Greffen hievten die Mitglieder der örtlichen Volkstanzgruppe und etliche Bürger am Springbrunnen einen stattlichen Maibaum in die Höhe.
Die Zuschauer erfreuten sich sichtlich am Baum, der mit bunten Bändern und Wappen liebevoll geschmückt war. Ausstaffiert worden war er von den Greffener Volkstänzern auf dem Kirchplatz. Unter der Begleitung des Spielmannszugs „In Treue Fest“ und des Blasorchesters „Heimatland“ zog der Tross zum Springbrunnen. Nach der Begrüßung durch Ortsheimatpfleger Norbert Schmitfranz begannen Tanz, Gesang und Geselligkeit.
Die Kindervolkstanzgruppe begeisterte ebenso wie die Erwachsenen mit ihren traditionellen Einlagen. Auch die Volkstanzgruppe Holsen-Mantinghausen trat auf. Hip-Hop-Tänzerinnen, Talente aus dem Reigen der Jugendvolkstanzgruppe Greffen, präsentierten etwas Modernes. Mit viel Beifall honoriert wurde auch die gesanglichen Darbietungen des Männergesangvereins „Eintracht“.
Seit 23 Jahren wird das Baumaufstellen in Greffen gefeiert. Seit 28 Jahren findet das Fest in Marienfeld statt. Die dortigen Volkstänzer waren einer der ersten Vereine im Kreis, die eine solche Maifeier veranstalteten. „Der junge Birkenstamm mit dem frischen Grün gilt als Symbol der Frühlingsfreuden sowie als Zeichen von Liebe und Verehrung“, berichtete Gertrud Wagner von der Volkstanzgruppe Marienfeld.
Als der Maibaum stand, starteten die Volkstänzer mit dem Bändertanz. Für den richtigen Ton sorgten die Musiker Günter Wolharn und Werner Runge. Ebenfalls dabei waren das Fürstliche Trompetercorps aus Rheda, die „Scottish Country Dancers“ aus Münster sowie die „Osning Dancers“ aus Brackwede.
 



Quelle: Die Glocke - Ausgabe vom 03.05.2012


Veröffentlicht am:
06:05:00 03.05.2012 von Mario Fritsche